Mythische Orte am Oberrhein

Feu des sorcières

a_hexenfeuer

Dame blanche und Hexenfeuer

Einmal im Jahr, in der Nacht vom 14. auf den 15. August, wird der Bollenberg, der 363 Meter hohe, markante Hügel aus Jurakalk zwischen Rouffach, Orschwihr und Westhalten zum Schauplatz eines Kultes, zu dem Massen von Menschen aus der ganzen Region pilgern. Bei der kleinen Heilig-Kreuz-Kapelle, die vom östlichen Dorfrand Orschwihrs aus auf einem kurzen, aber steilen und ungepflasterten Sträßchen erreichbar ist, wird das berühmte „Hexenfeuer" abgebrannt. Es sind die Conscrits, die angehenden Rekruten von Orschwihr, die auf einem kunstvoll aufgerichteten Holzstoß eine Hexenpuppe
dem Feuer übergeben. Das Jahr über sind auf dem Berg, der ein kleines Naturschutzgebiet einschließt, vor allem Naturfreunde anzutreffen. Anwohner gibt es im Weingut „Clos Sainte Apolline" mit Restaurant und Herberge, das man von der Ostseite des Bergs von der D18 aus erreicht. Die Heilig-Kreuz-Kapelle, im Volksmund „Chapelle des sorcières" genannt, war früher eine viel besuchte Wallfahrtsstätte. Zahlreiche Legenden ranken sich um diese Stätte, wo auch eine „Dame blanche" erschienen sein soll. Es wird vermutet, dass es sich hier um einen alten Kultplatz handelt.
Einmal im Jahr, in der Nacht vom 14. auf den 15. August, wird der Bollenberg, der 363 Meter hohe, markante Hügel aus Jurakalk zwischen Rouffach, Orschwihr und Westhalten zum Schauplatz eines Kultes, zu dem Massen von Menschen aus der ganzen Region pilgern. Bei der kleinen Heilig-Kreuz-Kapelle, die vom östlichen Dorfrand Orschwihrs aus auf einem kurzen, aber steilen und ungepflasterten Sträßchen erreichbar ist, wird das berühmte „Hexenfeuer" abgebrannt. Es sind die Conscrits, die angehenden Rekruten von Orschwihr, die auf einem kunstvoll aufgerichteten Holzstoß eine Hexenpuppe dem Feuer übergeben. Das Jahr über sind auf dem Berg, der ein kleines Naturschutzgebiet einschließt, vor allem Naturfreunde anzutreffen. Anwohner gibt es im Weingut „Clos Sainte Apolline" mit Restaurant und Herberge, das man von der Ostseite des Bergs von der D18 aus erreicht. Die Heilig-Kreuz-Kapelle, im Volksmund „Chapelle des sorcières" genannt, war früher eine viel besuchte Wallfahrtsstätte. Zahlreiche Legenden ranken sich um diese Stätte, wo auch eine „Dame blanche" erschienen sein soll. Es wird vermutet, dass es sich hier um einen alten Kultplatz handelt.

Öffnungszeiten:

Jedes Jahr am Abend des 14. August

 

Eintritt:

frei

 

Anfahrt:

Auto, Fahrrad, zu Fuß

Tourist-Info:

Point info en Mairie
Infopunkt im Rathaus
11, rue de Soultzmatt
68 500 Orschwihr
+33 (0)3/89769507

Tipps:
  • Schloss Orschwihr
  • Burgturm
  • Trockenlandschaft Bollenberg
  • Kirche und Orgel unter Denkmalschutz
a_hexenfeuer_01
a_hexenfeuer_02
Karte öffnen
Karte schließen