Mythische Orte am Oberrhein

Wandbild

nws_wandbild

Das Wandbild vom Jüngsten Gericht

Hoch über dem Dorf thront die ummauerte Kirchenanlage von Oltingen mit dem gotischen Pfarrhaus und dem Friedhof. Es handelt sich hier um einen alten, sakralen Ort, der einlädt zum Innehalten an diesem bereits zur Römerzeit, besonders aber im Mittelalter häufig benutzten Juraübergang vom Ergolztal ins Mittelland. Unzählige Pilger haben diesen Weg auf ihrer Reise nach Einsiedeln benutzt. Durch die Herrengasse gelangt man vom Dorfzentrum auf die Anhöhe mit dem Pfarrhof. Tritt man durch das Mauertor ein, so meint man, eine andere Welt zu betreten. Still liegt der kleine Friedhof
rund um die dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche. Im Inneren überrascht eine großartige Bilderwelt: Fresken, die 1956 entdeckt und freigelegt wurden. Besonders eindrücklich ist das große Wandbild vom Jüngsten Gericht an der Westwand des Kirchenschiffs. Zu entdecken sind unter anderem aber auch das Leben des heiligen Nikolaus, das Martyrium des heiligen Erasmus oder die drei heiligen Frauen Margaretha mit dem Drachen, Dorothea mit dem Kind und Verena mit dem Krug. Die Malereien, Ermahnungen an ein des Lesens unkundiges Kirchenvolk, entstanden vermutlich in spätgotischer Zeit.
Hoch über dem Dorf thront die ummauerte Kirchenanlage von Oltingen mit dem gotischen Pfarrhaus und dem Friedhof. Es handelt sich hier um einen alten, sakralen Ort, der einlädt zum Innehalten an diesem bereits zur Römerzeit, besonders aber im Mittelalter häufig benutzten Juraübergang vom Ergolztal ins Mittelland. Unzählige Pilger haben diesen Weg auf ihrer Reise nach Einsiedeln benutzt. Durch die Herrengasse gelangt man vom Dorfzentrum auf die Anhöhe mit dem Pfarrhof. Tritt man durch das Mauertor ein, so meint man, eine andere Welt zu betreten. Still liegt der kleine Friedhof rund um die dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche. Im Inneren überrascht eine großartige Bilderwelt: Fresken, die 1956 entdeckt und freigelegt wurden. Besonders eindrücklich ist das große Wandbild vom Jüngsten Gericht an der Westwand des Kirchenschiffs. Zu entdecken sind unter anderem aber auch das Leben des heiligen Nikolaus, das Martyrium des heiligen Erasmus oder die drei heiligen Frauen Margaretha mit dem Drachen, Dorothea mit dem Kind und Verena mit dem Krug. Die Malereien, Ermahnungen an ein des Lesens unkundiges Kirchenvolk, entstanden vermutlich in spätgotischer Zeit.

Öffnungszeiten:

Kirche Oltingen
frei begehbar

 

Führungen:

mit Anmeldung an
Pfarrerin Astrid Grob
+41 (0)61/9910307
Pfarrgarten (Gartenanlage nach historischem Vorbild)
Jürg Gysin
+41 (0)61/9919416

 

Anfahrt:

Auto, Bus

Tourist-Info:

Gemeindeverwaltung
Hauptstrasse 40a
4494 Oltingen
+41 (0)61/9910696

www.oltingen.ch

Tipps:
  • Heimatmuseum
  • Intakter mittelalterlicher Dorfkern
  • Alte Sägerei mit Wasserbetrieb
  • Wunderbare Tafellandschaft (Tafeljura)
nws_wandbild_01
Karte öffnen
Karte schließen