Mythische Orte am Oberrhein

Geheimnisvoller Schwarzwald

Als vor tausenden von Jahren unsere Vorfahren den Belchen bestiegen und dort oben die mächtige Kette der Alpen im Süden sahen, da muss ihnen dieser Platz wie ein verzauberter Ort erschienen sein. Und bis heute hat der Schwarzwald nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Zigtausende Touristen fühlen sich von mythischen Plätzen angezogen. Diese Broschüre stellt spirituelle Orte vor, hauptsächlich im südlichen Teil der Ferienregion. Hier steigt Deutschlands höchstes Mittelgebirge aus dem Oberrheintal steil auf, mit engen Tälern und sonnigen Weinbergen. Die Gipfel des Südens bieten weite Rundumsichten. Wer nach Norden reist wird einen anderen Schwarzwald kennen lernen, stärker geprägt durch ausgedehnte Wälder. Wir möchten Sie gerne gewinnen, den gesamten Schwarzwald als Kraftquelle zu entdecken. Sie werden begeistert sein von der Ausstrahlung der Region, vom Wesen der Menschen und der Vielfalt der Erlebnismöglichkeiten.

Belchen

Der Belchen - König der Schwarzwaldberge

Man nennt ihn gern „König der Schwarzwaldberge", den 1414 Meter hohen Belchen zwischen Schönau und Münstertal, auf dessen Kuppe ein Gipfelkreuz in den Himmel ragt. Der Berg ist das Zentrum eines wundervollen Wander- und Skigebiets ... mehr
auf der Karte zeigen

Ottilien-Kirche

​Das Ottilien-Kirchlein in Obertüllingen

Von der Terrasse vor dem Ottilien-Kirchlein kann man unter schattigen Bäumen den Blick vom Schwarzwald über den Jura bis zur Burgunder Pforte und zu den Südvogesen schweifen lassen. Nach einer der zahlreichen Legenden soll sich ... mehr
auf der Karte zeigen

Fridolinsmünster

Der Silberschein im Fridolinsmünster

Von weit her sind die hellen Türme des Münsters St. Fridolin von Bad Säckingen zu sehen. Der prachtvolle, im 17. und 18. Jahrhundert im Barockstil erneuerte Kirchenbau erinnert an die Größe und Bedeutung des einstigen Stiftes, ... mehr
auf der Karte zeigen

Schloss Beuggen

​Wo einst die Deutschritter residierten

Idyllisch liegt Schloss Beuggen direkt am Rhein, im Osten von Rheinfelden (Baden) und gut erreichbar per Bahn, Auto sowie über Rad- und Wanderwege. Seine wechselvolle und legendäre Geschichte beginnt im 13. Jahrhundert. Die halbkreisförmige ... mehr
auf der Karte zeigen

St. Stephansmünster

Das Münster hoch über dem Rhein

Hoch über dem Rhein, zwischen Schwarzwald und Vogesen, erhebt sich in Breisach, den Chor nach der aufgehenden Sonne ausgerichtet, das St.  Stephansmünster. Es steht auf einem Berg vulkanischen Ursprungs, der schon seit 4000 Jahren ... mehr
auf der Karte zeigen

Drei Jungfrauen

Die Reliquien der drei heiligen Jungfrauen

Auf dem Dinkelberg ist die St. Gallus-Kirche im Rheinfelder Ortsteil Eichsel mit ihrem charakteristischen Turm von weithin sichtbar. Am dritten Sonntag im Juli wird der Ort zum Mittelpunkt eines altüberlieferten Festes, dem Eichsler ... mehr
auf der Karte zeigen

St. Landelin

​St. Landelin und der heilende Brunnen

Eine große Wallfahrtskirche erhebt sich heute an der Stelle, wo sich der irische Missionar Landelin im 7. Jahrhundert in einer Einsiedelei niedergelassen hat. Nach der Legende wurden Jagdhunde in seiner Nähe zahm und unfähig zu ... mehr
auf der Karte zeigen

Wundertätiges Kreuz

Das wundertätige Kreuz

Ein wunderschön in die Natur eingebetteter Kreuzweg führt am südlichen Stadtrand an der Basler Straße zur Heilig-Kreuz-Kapelle. Hier befindet sich eine aus dem 13. Jahrhundert stammende Steinskulptur mit Jesus am Kreuz. Nach der ... mehr
auf der Karte zeigen

St. Trudpert

​Die Quelle bei der mächtigen Abtei

Am Fuß des Badischen Belchen liegt in wundervoller Landschaft das stille Münstertal. Von Staufen her kommend stößt man beim Eingang zum Obertal auf die majestätisch auf einer Anhöhe gelegene ehemalige Benediktinerabtei St. Trudpert. ... mehr
auf der Karte zeigen

Hilfreiche Mutter

Die hilfreiche „Mutter vom Schwarzwald"

Eine alte Legende erzählt von der Gründung von Todtmoos. So soll dem Leutpriester Dietrich von Rickenbach im Jahr 1255 die Gottesmutter erschienen sein. Sie forderte ihn auf, am Ort Schönbühl, zwischen der Wehra und dem Totenbach ... mehr
auf der Karte zeigen
Karte öffnen
Karte schließen