Orte filtern
6.3. Fridolinstag
Bad Säckingen

Prozession am Sonntag nach dem 6. März

Mitfasten / Sonntag Lätare

Mitte der Fastenzeit, auch „Todsonntag“ genannt, Winter und Frühling kämpfen um die Vorherrschaft

Mitfasten / Sonntag Lätare
Vögisheim bei Müllheim

Hisgier

Mitfasten / Sonntag Lätare
Haslach im Kinzigtal

Scheibenschlagen und Feuerrad am Schiibebuck in Schnellingen

20.3. Tag- und Nachtgleiche
Ballon d'Alsace

Die Sonne geht exakt im Osten auf über dem Gipfel des 70 km entfernten Schwarzwaldbelchen.

Ostern

Im Jahre 325 auf dem Konzil von Nicäa wurde festgelegt: Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn, dieser fix am 21.3.

Ostermontag
Eichen am See

Eierspringen

Weisser Sonntag
Effingen

7 Tage nach Ostern: Eierleset, nur jedes gerade Jahr

26.4. Trudpertumgang
Münstertal

Prozession mit dem Reliquienschrein

30.4. Walpurgisnacht
1.5. Wallburga
Leymen

Prozession nach Heiligenbrunn, anschliessend Messe und Volksfest

Anfang Mai / Beltene
Ballon d'Alsace

Etwa 40 Tage nach der Frühjahrstagundnachtgleiche, Beginn des keltischen Sommerhalbjahres, die Sonne geht in Ost-Nordost auf hinter dem Gipfel des Grand Ballon.

Anfang Mai
Neuenburg am Rhein

Prozession zur Heilig-Kreuz-Kapelle am 1. Sonntag im Mai

Fête de Saint-Gangolph
Schweighouse

1. oder 2. Sonntag im Mai: Messe im Freien, anschliessend Kuckucksmarkt

Anfang Mai / Himmelfahrt

40 Tage nach Ostern Himmelfahrt Christi

Anfang Mai / Hagelfyrtig
Überstrass

40 Tage nach Ostern: „Hagelfyrtig“ – Messe im Freien bei Notre Dame du Grunenwald

Anfang Mai / Himmelfahrt
Endingen

40 Tage nach Ostern: Lichterprozession am Vorabend

Anfang Mai / Pfingsten

50 Tage nach Ostern

Anfang Mai / Pfingstmontag
Saint-Brice bei Oltingue

51 Tage nach Ostern: Messe im Freien, Bewirtung

Anfang Mai / Pfingstmontag
Altkirch

51 Tage nach Ostern: Fête Saint-Morand

Mitte Mai / Fronleichnam

10 Tage nach Pfingsten / 60 Tage nach Ostern

Mitte Mai / Fronleichnam
Hüfingen im Schwarzwald

10 Tage nach Pfingsten: Prozession und Blumenteppiche

Mitte Mai / Fronleichnam
St. Peter im Schwarzwald

10 Tage nach Pfingsten: Prozession

21.6. Sommersonnenwende
Ballon d'Alsace

Die Sonne geht im Nordosten über dem Markstein in Richtung Petit Ballon auf

21.6. Sommersonnenwende
Basel

Sonnwendfeier in der Münsterkryta: Die Sonne geht über dem Schwarzwald auf, genau in der Längsachse des Münsters.

21.6. Sommersonnenwende
Soultzbach-les-Bains

letzter Samstag im Juni: Sonnwendfeuer

21.6. Sommersonnenwende
Amarin Tal

letzter Samstag im Juni: Sonnwendfeuer in mehreren Orten

30.6. Saint-Thiébaut
Thann

Tanneverbrenne / Crémation des trois sapins

15.7. St. Ulrich
St. Ulrich im Möhlintal

Sonntag nach 15.7. Festgottesdienst und Prozession

Mitte Juli
Eichsel

Sonntag nach dem 15.7. Eichseler Umgang mit den Reliquien der „Drei Jungfrauen“, anschliessend Dorffest

Ende Juli / 14 Nothelfer
Oberlarg

Messe und Prozession mit Segnung der Autos

Ende Juli / Pantaleon
Niederrottweil

Sonntag nach 27.7., Festgottesdienst mit Pferdesegnung

Anfang August / Lugnasad
Ballon d'Alsace

Etwa 40 Tage nach der Sommersonnenwende, die Sonne geht in Ost-Nordost auf, hinter dem Gipfel des Grand Ballon

Anfang August
Reiningue

Foire Saint-Laurent: Jahrmarkt am 1. Sonntag im August

14.8.
Orschwihr

Hexenfeuer auf dem Bollenberg in der Nacht vom 14. auf den 15. August

15.8. Maria Himmelfahrt
Gengenbach

Kräuterbüschelweihe

15.8. Maria Himmelfahrt
Undervelier

Tag der Kranken in der Grotte Sainte-Colombe

15.8. Maria Himmelfahrt
Überstrass

Festgottesdienst,Bewirtung, Lichterprozession

15.8. Maria Himmelfahrt
Todtmoos

Hochfest der Schutzpatronin am Sonntag nach dem 15. August

20.8. Saint Bernard
Lucelle

Fête Saint Bernard, am Sonntag nach dem 20. August

Ende August
Wentzwiller

„Heilafescht“, am vorletzten Sonntag im August

1.9. Verena
Zurzach

Verenatag

Anfang September
Ribeauvillé

„Pfifferdaj“ am 1. Sonntag im September

8.9. Mariä Geburt
Ribeauvillé

Wallfahrt der ‹Pfyffer› am Vormittag des 2. Sonntags im September zu Notre Dame de Dusenbach

8.9. Mariä Geburt
Vorbourg

2. Woche im September, Wallfahrten ‹Semaine du Vorbourg›

22.9. Tag-und Nachtgleiche
Ballon d'Alsace

Die Sonne geht auf hinter dem Gipfel des 70 km entfernten Schwarzwaldbelchen.

22.9. Landelin
Ettenheimmünster

Pferdeprozession am Sonntag nach dem 22. September

30.10. Halloween

Halloween, von All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen, benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November.

1.11. Allerheiligen
2.11. Allerseelen
Anfang November / Samhain
Ballon d'Alsace

Etwa 40 Tage nach der Herbsttagundnachtgleiche, Beginn des keltischen Winterhalbjahres. Die drei keltischen Siedlungen Britzgyberg, Basel-Gasfabrik und Augusta Raurica liegen auf der Linie des Sonnenaufgangs.

11.11. Martini
21.12. Wintersonnenwende
Ballon d'Alsace

An der Wintersonnenwende geht die Sonne im Südosten auf hinter dem Gipfel des Tödi in den Glarner Alpen, dazwischen liegt der Jura Belchen.

24.12. Weihnachten
Ziefen

„Nünichlingler“

24.12. Weihnachten
Endingen

„Heiliwoog holen“

24.12. Weihnachten
Rheinfelden - CH

„Brunnensingen“ der Sebastianibruderschaft

31.12. Silvester
Rheinfelden - CH

„Brunnensingen“ der Sebastianibruderschaft

Anfang Februar / Imbolc
Ballon d'Alsace

Etwa 40 Tage nach der Wintersonnenwende, Mitte des keltischen Winterhalbjahres. Die Sonne geht in Ost-Südost auf. Die drei keltischen Siedlungen Britzgyberg, Basel-Gasfabrik und Augusta Raurica liegen auf der Linie des Sonnenaufgangs.

2.2. Mariä Lichtmess
Neue Fasnacht / Herrenfasnacht

47 Tage vor Ostern.

 

Alte Fasnacht / Bauernfasnacht

40 Tage vor Ostern. Die alte Fastnacht ist ein Überbleibsel des ursprünglichen Beginns der Fastenzeit. Das neue, frühere Anfangsdatum wurde auf der Synode von Benevent 1091 vorverlegt, weil man die Sonntage aus dem Fastengebot herausgenommen hatte und die nun fehlenden Tage vor dem bisherigen Beginn anfügen musste, um wieder auf 40 Tage zu kommen.

Funkensonntag

Feuer und Scheibenschlagen

Wallfahrtskirche am Fels

Vorbourg

Maria von der Vorburg

Fährt man durch das Birstal in Richtung Delémont, erblickt man in der Klus kurz nach Soyhières von Ferne auf der rechten Talseite die Wallfahrtskirche Notre Dame de Vorbourg, die auf einem Felsvorsprung steil aufragt. Sie steht auf dem Areal einer ehemaligen Burg; oberhalb sind die Ruinen der zweiten Befestigung, der Vorbourg-Béridier, noch erhalten. Beide Burgen gehörten nach dem Aussterben der Grafen von Saugern im 11. Jahrhundert dem Basler Bischof. Die obere Burg wurde bereits nach dem grossen Erdbeben von 1356 aufgegeben, auf der unteren, die erst im 15. Jahrhundert verlassen wurde, gab es eine dem heiligen Himerius (Saint Imier) und eine weitere, dem heiligen Othmar gewidmete Kapelle. Der Überlieferung zufolge soll letztere im 11. Jahrhundert von Papst Leo IX. von Eguisheim eingeweiht worden sein.

Im 16. Jahrhundert versuchte die Reformation im Jura Fuss zu fassen, scheiterte aber in Delsberg. Die vernachlässigte Kapelle auf der Vorburg wurde neu errichtet und am Ostermontag 1586 vom Basler Weihbischof Christoph von Blarer neu geweiht. Damit war der Grundstein für die künftige Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau auf der Vorburg gelegt. Aus dieser Zeit stammt wohl auch das Gnadenbild, die auf dem Hauptaltar thronende Madonna mit Kind.

Der Zustrom der Gläubigen war stets gross und hat sich in unzähligen Votivtafeln manifestiert, auf denen die Wallfahrer ihren Dank für den Beistand der Gottesmutter in schwierigen Lebenslagen ausgedrückt haben und es auch noch heute tun. Eine grosse Zahl dieser Bilder ist erhalten geblieben und in der Kirche zu sehen. Besonders bemerkenswert ist die Darstellung der Stadt Delsberg, die bei einem Brand im Jahre 1671 dank «recommandation faict à Notre Dame, Ss. Igance et Nicolas de Tolentin» vor einer weiteren Ausbreitung des Feuers verschont blieb. Hier findet man auch das Bild eines weiss gekleideten, vor dem Gnadenbild knienden Mädchens von 1680; eine auf einem Pferd reitende, nobel gekleidete Dame von 1711, die offenbar vor einem Sturz von einer Holzbrücke verschont blieb; eine von einem Baum stürzende Frau sowie das Gemälde, auf dem sich eine zwölfköpfige Bauernfamilie dem Schutz der Madonna unterstellt.

Die Wallfahrt nach Notre Dame de Vorbourg ist bis heute nicht versiegt, trotz einer Unterbrechung zur Zeit der Französischen Revolution, als die französischen Truppen Delsberg dem Département ‹Mont-Terrible› zufügten und das Gnadenbild zeitweilig in einer Höhle versteckt werden musste, wo man es nur im Geheimen aufsuchen konnte. Einen neuen Impuls für die Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau von der Vorburg bedeutete im Jahre 1869 die feierliche Krönung der Muttergottesstatue durch Bischof Eugène Lachat, dem der Papst Pius IX. dazu die Erlaubnis gegeben hatte. Auf dieses Ereignis gehen die ‹Semaines du Vorbourg› zurück, die jedes Jahr Mitte September stattfinden. Hunderte von Wallfahrern, viele im Kreis ihrer Pfarreien, pilgern dann täglich auf dem Kreuzweg zur Kapelle hinauf.